Das kann passieren: Der Haustürschlüssel geht verloren oder bricht ab – oder er gerät in die falschen Hände. Das bedeutete bisher: Der Schlüssel wird nachgemacht oder ein Schloss wird ausgetauscht und immer verursacht das Prozedere einen hohen organisatorischen Aufwand. Mit einer smarten Schlüssel-Lösung möchte die eG Wohnen das nun nach und nach ändern.

Die Lösung heißt iLOQ, das digitale und mobile Zugangsmanagement für Wohnobjekte. Die smarten Schlüssel sind einzigartig, aber nicht wie bisher aufgrund ihrer Form, sondern durch ihre Verschlüsselung. Für jeden Schlüssel und jeden Zylinder gibt es einen digitalen Code, der im zentralen Organisationsprogramm hinterlegt ist. Über das mehrfach verschlüsselte System ist immer klar, wer Zugang zu welchen Bereichen im Haus erhält – und wann diese Rechte erlöschen.

Erstes Gebäude der eG Wohnen ist smart

Der Nutzen eines solchen smarten Schließsystems ist ziemlich hoch: Geht einmal ein Schlüssel verloren, werden die Zugangsrechte für den Schlüssel zentral aus dem System entfernt und ein neuer Schlüssel mit neuer Verschlüsselung übergeben. Dafür braucht es kein Austauschen des Schlosses und auch die weiteren Nutzungsberechtigten benötigen keine neuen Schlüssel. Das erste Gebäude, das die eG Wohnen mit diesem System durch die Firma Sicherheitstechnik Ohnholz GmbH & Co.KG aus Cottbus hat ausrüsten lassen, ist das Wohn- und Geschäftshaus in der Franz-Mehring-Straße 62.

Zunächst einmal wurden ausschließlich die gemeinschaftlich genutzten Türen mit dem iLOQ-System versehen. Damit in Zukunft vielleicht auch die Wohnungstüren mit den smarten Schlüsseln genutzt werden können, wird ein Schlüsseldienst zur Verwaltung der Zugangsberechtigungen, ähnlich der traditionellen Schlüsselkarte, eingebunden. Nur so könnten die datenschutzrechtlichen Vorgaben eingehalten werden – wer möchte schon, dass der Vermieter einen potenziell uneingeschränkten Zugang zur eigenen Wohnung hat? Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre eG Wohnen.

Nachverfolgung: Der Letzte macht die Tür zu

Neben der erleichterten Verwaltung der Schlüssel hat das iLOQ-System auch Vorteile in punkto Sicherheit. Wenn etwas im Kellerabteil fehlt, eingebrochen wurde oder geklärt werden muss, wer zuletzt in der Tiefgarage war, kann das mit dem iLOQ-System schnell nachverfolgt werden. Jede Türöffnung und auch jeder Versuch, eine Tür über den Schließzylinder zu öffnen, wird im Zugangsprotokoll festgehalten.

Für die eG Wohnen und auch die Wohnungsnutzer bietet dieses smarte Schlüsselmanagement unschlagbare Vorteile:

• keine unerlaubten Schlüsselkopien
• Schutz vor Missbrauch
• zentrales Zugangsmanagement
• unabhängig von Batterie und Kabel

Die smarten Schlüssel und Zylinder funktionieren ohne zusätzliche Stromversorgung. Sie produzieren den benötigten elektrischen Strom selbst, wenn beim Einstecken des Schlüssels in das Schloss kinetische Energie in elektrische Energie umgewandelt wird.

Ab sofort wird das iLOQ-System in den Gemeinschaftstüren aller künftigen Neubauten der eG Wohnen eingebaut.

 

weitere Artikel aus dem Bereich : Genossenschaft

weitere Artikel aus allen anderen Bereichen

 
01.05.2022
MAI 2022 – Die bösen Geister der Unibibliothek #5
 Die bösen Geister der Unibibliothek Nacheinander fluten die Lichter die endlosen Reihen aus…
 
01.04.2022
APRIL 2022 – DU #4
 Du Du bist da. Für mich, oder eher für dich. Ich lehre dich…
 
01.03.2022
MÄRZ 2022 – Wort für Wort tropft auf das Papier #3
 Wort für Wort tropft auf das Papier. Dunkle Tinte gräbt sich in helle…
 
Anzeige
 
01.02.2022
FEBRUAR 2022 – Pantun & Im Wartezimmer
 PANTUN (malysische Gedichtform) Ich stelle mich in Position Mache mich gefasst auf harte…
 
28.01.2022
Neue Balkone in der Hallenser Straße
 Pünktlich zum Frühjahr und somit zum Start der “Freiluftsaison” können unsere Mieter in…
 
01.01.2022
JANUAR 2022 – Mein Geist #1
 MEIN GEIST Ein Feuer, das in neuen, zahlreichen Adern und Venen brandet, das…
 
27.12.2021
Zu viele Snacks, zu wenig Bewegung
 Umfrage zur Ernährung und Bewegung von Vorschulkindern in Lockdown-Zeiten (djd). Eltern von jüngeren…