Der diesjährige eG Wohnen Charity-Lauf konnte nur Dank des Engagements von vielen Einzelnen stattfinden. Die zahlenmäßig größte Laufgruppe war die Familie Filenberg, die dazu auch gleich eine familieninterne Wette laufen hatten. Aber lesen Sie selbst 🙂

 

eG: Hallo Herr Filenberg, mein Name ist Aspasia Opitz und ich darf Sie heute im Auftrag der eG Wohnen zu Ihrem großartigen Engagement beim diesjährigen Charity Lauf interviewen: Sie sind gemeinsam mit Ihrer Familie beim diesjährigen Event angetreten, ist das richtig?

MF: Ja, das ist richtig. Da der Charity-Lauf ja leider auch in diesem Jahr nicht wie in gewohnter Form stattfinden konnte, habe ich die ganze Familie zusammen getrommelt, um auf diesem Weg am Lauf teilzunehmen.

eG: Auf dem Bild sehe ich 14 Personen. Sind alle mitgelaufen?

MF: Ja, es sind alle mitgelaufen. Die Kleinste wurde im Wagen geschoben. Die anderen Kleinkinder haben das Laufrad zu Hilfe genommen und alle anderen haben ihre Runden absolviert.

eG: Was war der Grund für ihre Familienwette? Gibt es eine Story dahinter und was beinhaltete sie konkret?

MF: Im Prinzip war es so, dass wir seit mehreren Jahren am Charity-Lauf der eG Wohnen teilnehmen. Dieses Jahr habe ich eben gesagt, dass ich 1 Euro pro gelaufenem Kilometer spenden werde und dann haben wir in Ströbitz auf dem Feld eine Runde von ca. 2,6 km abgesteckt, die dann alle in einer Zeit von 2 Stunden, also von 10-12 Uhr, gemeinsam gelaufen sind. Ganz so, wie beim echten Charity-Lauf der eG Wohnen.

eG: Wie viele km sind insgesamt zusammengekommen?

MF: Es hat mich selbst etwas überrascht, aber es waren tatsächlich 150,80 km, die zusammengekommen sind. Ich habe meine Wettschuld von 1Euro pro km eingelöst und die übrigen Familienmitglieder haben dann auch noch was dazu gegeben. So sind wir am Ende auf 250 Euro gekommen.

Die einzelnen Gesamtwertungen in 2 Std. sind:

  • Paula: 13km
  • Luisa: 10,4km
  • Emilia: 5,2km
  • Markus: 20,8km
  • Elena: 7,8km
  • Samuel: 2,6km
  • Tobias: 2,6km
  • Arya: 2,6km
  • Torsten: 20,8km
  • Arwit: 10,4km
  • Irma: 10,4km
  • Steffen: 7,8km
  • Ella: 2,6km
  • Claudia: 10,4km
  • Carsten: 13km
  • Nele: 10,4km

 

eG: Das ist eine sagenhafte Summe. Und dieses Geld haben Sie dann auch gespendet?

MF: Ja, das haben wir auf das Spendenkonto der eG Wohnen für den Tierpark Cottbus überwiesen und freuen uns, dass wir damit die Trainingswand für das neue Elefantengehege unterstützen können.

eG: Vielen Dank für das Gespräch.

MF: Gerne

weitere Artikel aus dem Bereich : Genossenschaft

weitere Artikel aus allen anderen Bereichen

 
01.06.2022
JUNI 2022 – Reisen Sie #6
 Reisen Sie! Sie wollen reisen. Zu einem Ort, bei dem Sie im Nachhinein…
 
01.05.2022
MAI 2022 – Die bösen Geister der Unibibliothek #5
 Die bösen Geister der Unibibliothek Nacheinander fluten die Lichter die endlosen Reihen aus…
 
01.04.2022
APRIL 2022 – DU #4
 Du Du bist da. Für mich, oder eher für dich. Ich lehre dich…
 
Anzeige
 
01.03.2022
MÄRZ 2022 – Wort für Wort tropft auf das Papier #3
 Wort für Wort tropft auf das Papier. Dunkle Tinte gräbt sich in helle…
 
01.02.2022
FEBRUAR 2022 – Pantun & Im Wartezimmer
 PANTUN (malysische Gedichtform) Ich stelle mich in Position Mache mich gefasst auf harte…
 
28.01.2022
Neue Balkone in der Hallenser Straße
 Pünktlich zum Frühjahr und somit zum Start der “Freiluftsaison” können unsere Mieter in…
 
01.01.2022
JANUAR 2022 – Mein Geist #1
 MEIN GEIST Ein Feuer, das in neuen, zahlreichen Adern und Venen brandet, das…